Nicht auf halbem Wege stehenbleiben

Änderung der Verordnung über die Festlegung und die Anpassung von Tarifstrukturen in der Krankenversicherung

Die Entwicklung der Tarifstruktur in der Physiotherapie hat den Tarifpartnern in den letzten Jahren viel Energie abverlangt. Ziel ist und war eine betriebswirtschaftlich bemessene, zukunftsgerichtete und den Patientenbedürfnissen entsprechende Tarifstruktur. Die nun vom BAG vorgelegte Version enthält einige der wichtigen Punkte. Leider bleibt der Bundesrat aber kurz vor dem Ziel stehen.

  1. Die Physiotherapie soll gemäss Vorschlag weiterhin nicht für den Zeitaufwand entschädigt werden, der sich aus dem Austausch mit Zuweisenden oder z.B. für Berichte entsteht. Dies steht im Gegensatz zum für die Behandlungsqualität wichtigen angestrebten interprofessionellen Austausch.

  2. Pflegeheimbewohnern wird der Zugang zur physiotherapeutischen Versorgung erschwert, da in den Pflegeheimen keine Domizilbehandlungen verrechnet werden können. Ob jemand zuhause oder in einem Pflegeheim lebt und nicht mobil ist, sollte für die Wegentschädigung der Physiotherapie keine Rolle spielen.

physioswiss wird sich weiterhin dafür einsetzen, dass das angestrebte Ziel erreicht wird. Die Ziellinie ist noch nicht erreicht!

Unterlagen: https://www.admin.ch/ch/d/gg/pc/pendent.html

News


Protest gegen Tarifstruktur Am 22. März 2017 hat der Bundesrat die Verordnung über die Festlegung und die Anpassung von Tarifstrukturen in der Krankenversicherung dem EDI zur Vernehmlassung übergeben. Darunter fällt auch die physiotherapeutische Tarifstruktur. Unter dem angegebenen Link, könnt Ihr den Entwurf des Bundesrates einsehen: BAG Web-Site: https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/themen/versicherungen/krankenversicherung/krankenversicherung-revisionsprojekte/aenderung-verordnung-festlegung-anpassung-tarifstrukturen-krankenversicherung.html Der Vorschlag basiert auf der „alten“ Struktur, weißt aber gravierende Mängel auf (Zeitfestlegung bei 7301/7311, etc.) Physioswiss hat eine Vernehmlassung zusammengestellt, die Ihr über den Link in der Quickinfo, welchen Ihr diese Woche erhalten habt, einsehen könnt. Diese basiert auf einem Rechtsgutachten von Prof. Dr. iur Tomas Poledna, Zürich Wichtig ist, dass möglichst viele Menschen diese Vernehmlassung ausfüllen und an das BAG senden. Es können alle an dieser Vernehmlassung teilnehmen (Patienten, Freunde, Verwandte….). Bitte füllt alle diese Vernehmlassung aus und gebt sie weiter, dass möglichst viele Leute mitmachen. Bitte bei der Absendung ein cc an sekretariat@ag.physioswiss.ch. damit wir Zahlen haben, wie viele Eingaben gemacht wurden. Diese werden im weiteren Verlauf sehr wichtige sein. Bitte füllt die Vernehmlassung bis 21. Juni 2017 aus, es geht um unsere Zukunft! Lorenz Moser

Copyright © physioswiss 2017