Nicht auf halbem Wege stehenbleiben

Änderung der Verordnung über die Festlegung und die Anpassung von Tarifstrukturen in der Krankenversicherung

Die Entwicklung der Tarifstruktur in der Physiotherapie hat den Tarifpartnern in den letzten Jahren viel Energie abverlangt. Ziel ist und war eine betriebswirtschaftlich bemessene, zukunftsgerichtete und den Patientenbedürfnissen entsprechende Tarifstruktur. Die nun vom BAG vorgelegte Version enthält einige der wichtigen Punkte. Leider bleibt der Bundesrat aber kurz vor dem Ziel stehen.

  1. Die Physiotherapie soll gemäss Vorschlag weiterhin nicht für den Zeitaufwand entschädigt werden, der sich aus dem Austausch mit Zuweisenden oder z.B. für Berichte entsteht. Dies steht im Gegensatz zum für die Behandlungsqualität wichtigen angestrebten interprofessionellen Austausch.

  2. Pflegeheimbewohnern wird der Zugang zur physiotherapeutischen Versorgung erschwert, da in den Pflegeheimen keine Domizilbehandlungen verrechnet werden können. Ob jemand zuhause oder in einem Pflegeheim lebt und nicht mobil ist, sollte für die Wegentschädigung der Physiotherapie keine Rolle spielen.

physioswiss wird sich weiterhin dafür einsetzen, dass das angestrebte Ziel erreicht wird. Die Ziellinie ist noch nicht erreicht!

Unterlagen: https://www.admin.ch/ch/d/gg/pc/pendent.html

News


Protest gegen Tarifstruktur Am 22. März 2017 hat der Bundesrat die Verordnung über die Festlegung und die Anpassung von Tarifstrukturen in der Krankenversicherung dem EDI zur Vernehmlassung übergeben. Darunter fällt auch die physiotherapeutische Tarifstruktur. Unter dem angegebenen Link, könnt Ihr den Entwurf des Bundesrates einsehen: BAG Web-Site: https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/themen/versicherungen/krankenversicherung/krankenversicherung-revisionsprojekte/aenderung-verordnung-festlegung-anpassung-tarifstrukturen-krankenversicherung.html Der Vorschlag basiert auf der „alten“ Struktur, weißt aber gravierende Mängel auf (Zeitfestlegung bei 7301/7311, etc.) Physioswiss hat eine Vernehmlassung zusammengestellt, die Ihr über den Link in der Quickinfo, welchen Ihr diese Woche erhalten habt, einsehen könnt. Diese basiert auf einem Rechtsgutachten von Prof. Dr. iur Tomas Poledna, Zürich Wichtig ist, dass möglichst viele Menschen diese Vernehmlassung ausfüllen und an das BAG senden. Es können alle an dieser Vernehmlassung teilnehmen (Patienten, Freunde, Verwandte….). Bitte füllt alle diese Vernehmlassung aus und gebt sie weiter, dass möglichst viele Leute mitmachen. Bitte bei der Absendung ein cc an sekretariat@ag.physioswiss.ch. damit wir Zahlen haben, wie viele Eingaben gemacht wurden. Diese werden im weiteren Verlauf sehr wichtige sein. Bitte füllt die Vernehmlassung bis 21. Juni 2017 aus, es geht um unsere Zukunft! Lorenz Moser

News


Die Umfrage, welche wir im Sommer durchgeführt haben, zeigte einen grossen Erfolg, wir möchten uns recht herzlich dafür bedanken. Es freut uns, dass wir den 2-Tagespass für den Kongress Davos an Frau Sarah Schaerer überreichen können.

Auswertung der Umfrage, welche wir im Sommer durchgeführt haben.

Umfrage 2017 zur Bestandsaufnahme der Zufriedenheit und Erwartungen der Mitglieder von physioaargau an den Vorstand
Der Vorstand von physioaargau bedankt sich zu aller erst für die zahlreichen Rückmeldungen und Inputs im Rahmen dieser Umfrage. Die Aufgabe des Vorstandes ist es, die Profession Physiotherapie auf kantonaler Ebene zu fördern und zu unterstützen. Um dem gerecht zu werden, wurde eine Umfrage durchgeführt, die Bedürfnisse und Erwartungen der Mitglieder erfasst. Sie dient als Werkzeug zur Planung der Strategie für die nächsten Jahre.
Resultate zusammengefasst:
  • Rücklauf von 15%, beziehungsweise 100 Mitglieder
  • 2% / 2 pax
    6% / 6 pax
    77% / 75 pax
    15% / 15 pax
    Mitgliederzufriedenheit:              
  • Die Tarifverhandlungen sind für die Mitglieder mit Abstand am wichtigsten. Förderung und Entwickling des Berufes, Weiterbildungen, Stellenbörse, Öffentlichkeitsarbeit und Betreuung der Selbstständigen folgen in dieser Reihenfolge.
  • Der Wunsch nach vermehrten Mitgliederanlässe ist mit 50% nur mittel erwünscht. Dabei sind Weiterbildungen und Symposien diejenigen Anlässe, welche am meisten von den Mitglieder besucht würden.  Das Anbieten einer Networkingplattform wurde zusätzlich einige Male erwähnt.
  • Klares Fazit kann man beim Kommunikationsweg ziehen. 92% möchten mittels Email informiert werden. Dabei ist es den Mitglieder wichtig auch regelmässig ein NEWS-Feed zu erhalten.
  • Facebook ist bei den Mitglieder, die an der Umfrage mitgemacht haben kein grosses Thema. Nur 20% wären an einem Facebook-Auftritt von physioaargau interessiert.

    Oktober 2017 - Alexander Baumgartner und Simon Bertschi, VS physioaargau
 
 
 
Copyright © physioswiss 2018